Kräuter von Würmern sammeln: was ist effektiver

Parasiten dringen auf verschiedene Weise in unseren Körper ein und wir wissen oft lange nichts von ihnen. Eine längere Infektionsperiode kann viele Reaktionen hervorrufen, die von Allergien über eine verminderte Immunität bis hin zu allgemeiner Vergiftung reichen. Unser Körper mag diese Nachbarschaft nicht sehr, was nicht verwunderlich ist. Ein gesunder Körper ist sehr bemüht, Würmer loszuwerden, und sendet uns unverwechselbare Signale. Wie kann man Parasiten am effektivsten und sichersten loswerden? Darum geht es in unserem Artikel.

Helminthiasis: Ursachen und Gefahr der Krankheit.

Insgesamt gibt es in der Natur mehr als 300 Arten von Helminthen, von denen auf dem Territorium der Ukraine nicht mehr als 70 Arten vorkommen. Die Zahl der Fälle von Parasiteninfektionen bei Kindern und Erwachsenen erreicht mehrere Tausend pro Jahr. Der Hauptort, an dem Parasiten gefunden werden, ist der Darm, aber ihre Eier können durch den Blutkreislauf und zu anderen Organen und Systemen transportiert werden. Am häufigsten dringen drei Gruppen von Parasiten in den menschlichen Körper ein:

  • Nematoden (Madenwürmer, Spulwürmer, Toxocariasis) oder runde Helminthen sind bei Kindern besonders häufig;
  • Bandwürmer (flach) gehören zu den Zestoden;
  • Trematodenparasiten, auch Trematoden genannt.

Helminthiasis ist eine Sammelbezeichnung für Krankheiten, die durch Würmer verursacht werden. Die Ursache der Krankheit ist das Eindringen von Helminthen in den menschlichen Körper. In der Umwelt finden sich Parasiten-Eierlarven in Erde, Sand und anderen organischen Verbindungen, die im Kot infizierter Menschen und Tiere ausgeschieden werden.

Die Helminthiasis-Krankheit hat viele negative Folgen für den Körper. Neben funktionellen Bauchschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit fügen Würmer dem Körper globalen Schaden zu: Durch die Nahrungsaufnahme auf Kosten des Wirts stören sie den Prozess der Nährstoffaufnahme und vergiften ihn mit den Produkten seiner lebenswichtigen Aktivität führt zu einer Abnahme der Immunität. Eine unzureichende Behandlung kann lebenswichtige Organe ernsthaft schädigen: Lunge, Gehirn usw.

Eine der häufigsten Parasitenkrankheiten, die Toxokariose, wird durch Hunde übertragen. Toxocar-Eier gelangen durch schmutzige Hände in den Körper. Durch die Darmwände wandern die Larven in die Blutbahn, mit der sie durch den Körper transportiert werden. Durch die Ansiedlung in verschiedenen Organen provozieren sie die Larvenform der Krankheit.

Die Symptomatologie der Toxokariose ist ziemlich ausgeprägt und äußert sich in Form von allergischen Reaktionen (juckende Hautausschläge) sowie Bronchopneumonie mit schmerzhaften Husten- und Erstickungsanfällen. Wenn sich die Larven im hinteren Augenabschnitt einkapseln, kann sich eine Toxocariasis-Ophthalmitis entwickeln, eine gefährliche Krankheit, die irreversible Schäden an den Sehorganen bis hin zum Verlust verursacht. Seltener ist eine imaginäre Toxokariose, begleitet von Übelkeit, Magenschmerzen und vermindertem Appetit. Diagnostische Bluttests zeigen normalerweise erhöhte Eosinophilenspiegel, aber sie können normal sein. Helminthenlarven sind manchmal auf Röntgenbildern sichtbar.

Darüber hinaus sind alle Helminthen onkogen. Im menschlichen Körper angekommen, aktivieren sie Pro-Onkogene, die verzögert wirken und nach einiger Zeit zur Onkologie werden können. Neben der Onkogenese stimulieren Würmer alle Arten von allergischen Erkrankungen, sie können Asthma bronchiale, Heuschnupfen und Nesselsucht verursachen.

Infektionsformen mit helminthischer Invasion.

Es ist bekannt, dass in einem gesunden Organismus mit einem starken Immunsystem, einem starken Magen und Darm die Larven der Parasiten keine Wurzeln schlagen. Ein schwacher Körper kann Würmern nicht widerstehen, weshalb Parasiten am häufigsten Kleinkinder befallen, deren Immunsystem noch nicht stark genug ist.

Die häufigste Art, wie Helminthen in den Körper gelangen, ist fäkal-oral, dh eine Person nimmt Eier oder Larven von Parasiten mit Nahrung, Wasser und anderen Partikeln aus der Umgebung auf. Die Eier des Parasiten werden von Fliegen, Kakerlaken oder Staub getragen. Sobald sich der Helminth im Körper befindet, beginnt er sich zu vermehren und legt Eier.

Es wurde festgestellt, dass ein weiblicher Spulwurm im menschlichen Darm bis zu 240. 000 Eier pro Tag legen kann, die sehr widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse sind. Ein erwachsener Spulwurm kann bis zu einem Jahr im Körper leben und ständig Eier legen, die mit dem Kot ausgeschieden werden.

Wenn Sie nach dem Baden mit den ungewaschenen Händen Mund, Nase oder Gegenstände berühren, können die Larven oder Eier der Würmer dort landen und dann in den Körper derselben oder einer anderen Person gelangen. So breitet sich die Infektion aus. Deshalb bestehen Ärzte auf sorgfältige Händehygiene und alles, was in den Mund gelangen kann. Um eine Toxokariose-Infektion zu vermeiden, sollten Haustiere nicht in der Nähe von Spielplätzen und noch mehr in Sandkästen, in denen Kinder spielen, spazieren gehen.

Die häufigsten Gründe für die Entwicklung der Helminthen-Invasion:

  • die Verwendung von Wasser und Lebensmitteln von schlechter Qualität, die mit Parasiteneiern kontaminiert sind
  • Verwendung von persönlichen Gegenständen anderer Personen;
  • essen Sie schlecht gewaschenes und verarbeitetes Gemüse und Obst;
  • Enger Kontakt mit Haustieren und Tieren im Freien.

Die Hauptfaktoren der Helminthiasis-Infektion:

  1. Nichteinhaltung der Hygienestandards (Händewaschen).
  2. Schlechte Angewohnheiten: Nägel kauen, Finger lecken, verschiedene Gegenstände (Stifte, Bleistifte) im Mund halten.
  3. Unzureichende Pflege von Haustieren (sie müssen gebadet, vom Tierarzt überwacht werden, nach der Straße ihre Pfoten waschen).
  4. Trinken von Rohwasser aus einer unzuverlässigen Quelle.
  5. Ungewaschen und unverarbeitet vor dem Verzehr von Obst, Gemüse, Kräutern.
  6. Schlecht verarbeitete Fleisch- und Fischprodukte.
  7. Enger Kontakt mit einer infizierten Person.

Der Hauptgrund für das Auftreten von Helminthiasis ist daher die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität. Ein gesunder Mensch, der die Grundregeln der Hygiene befolgt, Lebensmittel richtig verarbeitet, minimiert das Risiko von Helminthen.

Kinder und Würmer

Wurmbefall bei einem Kind

Kinder sind besonders anfällig für die Invasion von Helminthen. Selten wird es ein Kind geben, das noch nie in seinem Leben Würmer gehabt hat. Dies liegt an der geringeren Immunität und Spezifität des Verhaltens von Kindern: ihrem Eifer, mit Tieren zu kommunizieren, dem Wunsch, die taktile und orale Welt kennenzulernen, sowie die fehlende Gewohnheit, häufig die Hände zu waschen. Kinder bis 2 Jahre wollen alle "bei den Zähnen" probieren. Ältere Kinder infizieren sich an überfüllten Orten (in Vorschul- und Schuleinrichtungen, auf Spiel- und Sportplätzen). Die Infektion erfolgt durch das Teilen verschiedener Gegenstände: Die Eier der Würmer können an Spielzeug und anderen Dingen haften, die andere Kinder benutzen. Die häufigsten Arten von Würmern bei Kindern sind Madenwürmer und Spulwürmer.

Die auffälligsten Manifestationen der Helminthiasis:

  • Juckreiz im After (besonders nachts);
  • Appetitlosigkeit;
  • Magenschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Darmerkrankungen (Verstopfung / Durchfall);
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • dunkle Ringe unter den Augen;
  • allergische Reaktionen in Form von Nesselsucht;
  • schlechter Atem;
  • Zähneknirschen im Schlaf;
  • schneller Gewichtsverlust.

Wenn einzelne Organe von Würmern befallen sind, kann es zu schmerzhaften Empfindungen im rechten Hypochondrium kommen, gelbe Hautfarbe. Vor dem Hintergrund der helminthischen Invasion kann die Temperatur des Kindes ansteigen, Eltern bemerken oft Fragmente von Würmern im Kot des Kindes. Aufgrund der verminderten Immunität sind diese Kinder anfällig für häufige Erkältungen, akute respiratorische Virusinfektionen, Stomatitis und Gingivitis.

Wenn bei einem Kind Würmer gefunden werden, ist es unbedingt erforderlich, eine allgemeine Reinigung im Haus durchzuführen: Bettwäsche, Kleidung, Vorhänge waschen, Teppiche reinigen und alle Spielsachen mit Waschmittel waschen.

Die Behandlung wird vom behandelnden Arzt ausgewählt und hängt von der Art der Helminthen, dem Alter und dem Gesundheitszustand des Kindes ab. Um die Wirksamkeit und Sicherheit der Therapie zu erhöhen, wird ein Komplex aus Anthelminthika, Phytopräparaten, Energieabsorbern, Probiotika und Immunmodulatoren verwendet.

Diagnose von Helminthiasis

Bei Verdacht auf Würmer sollten Sie sich an Ihren örtlichen (Kinder-)Therapeuten oder Kinderarzt wenden, der dem Patienten zuhört und eine Überweisung an das Labor zur Stuhlanalyse schickt.

Dazu wird in der Apotheke ein steriler Behälter mit einem speziellen Löffel gekauft. Stuhl sollte abends oder morgens spätestens einen Tag vor der Analyse in einer Menge von etwa einem Teelöffel gesammelt werden. Ein Abführmittel wird nicht verwendet. Vor der Entnahme unbedingt urinieren, um zu verhindern, dass Urin in den Stuhl gelangt.

Für eine genauere Analyse ist es wünschenswert, Kot aus verschiedenen Teilen des Stuhls zu sammeln. Das gesammelte Material kann im Kühlschrank aufbewahrt werden, versuchen Sie jedoch, den Behälter so schnell wie möglich ins Labor zu bringen. Die Analyse wird 2-3 mal im Abstand von mehreren Tagen durchgeführt.

Nach Bestätigung der Primärdiagnose ist es notwendig, einen begrenzten Spezialisten zu kontaktieren - einen Parasitologen, Helminthologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten. Wenn diese nicht vorhanden sind, kann die Behandlung je nach Lage der Würmer von einem Therapeuten, Kinderarzt, manchmal Pneumologen, Gastroenterologen oder Gynäkologen durchgeführt werden.

Wie man Würmer loswird

Helminthen im menschlichen Körper

Zur Bekämpfung der Helminthiasis werden zwei Methoden angewendet: mit Hilfe von Arzneimitteln und Volksheilmitteln (Kräuterpräparate, Pflanzenextrakte usw. ). Beide Methoden erfordern eine lange Behandlungsdauer, da die Parasiten ihr "gemütliches Zuhause" nur ungern verlassen. Aber mit Geduld und einer vollständigen Therapie können Sie diesen Anfall überwinden und eine erneute Infektion so gut wie möglich verhindern. Der Vorteil der Darreichungsform ist die einfache Anwendung, Kompaktheit und die Möglichkeit der Langzeitlagerung. Der Nachteil von Arzneimitteln synthetischen Ursprungs sind Nebenwirkungen mit negativer Wirkung auf die Blut-, Leber- und Nierenfunktion. Die beliebtesten Medikamente gegen Würmer sind: Nemozol, Decaris, Mebenazol, Vermox, Vormin. Bei der Anwendung dieser Medikamente müssen Sie die Gebrauchsanweisung strikt befolgen und Kontraindikationen beachten.

Natürliche Heilmittel für Parasiten des Körpers.

Die traditionelle Medizin hat viele Rezepte gesammelt, wie man Würmer ohne Pillen loswerden kann. Wenn der Infektionsfall bereits bestätigt wurde, wird empfohlen, sofort eine aktive Behandlung mit Infusionen, Kräutermischungen und anderen Mitteln zu beginnen, die den Arzneimitteln der amtlichen Medizin in ihrer Wirksamkeit nicht nachstehen. Es ist durchaus möglich, Würmer mit Kräutern loszuwerden.

Pflanzliche Arzneimittel für Kinder und Erwachsene können fast die gleiche starke Wirkung haben wie Arzneimittel. Sie reinigen den Körper sorgfältig von unnötigen "Mitbewohnern", ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Heiler stellen seit der Antike einen Zusammenhang zwischen dem Geschmack von Heilkräutern und ihrer Wirkung auf Parasiten her. Es stellt sich heraus, dass unsere ungebetenen Mitbewohner je nach Zusammensetzung der Kräutermischung unterschiedlich starke Beschwerden empfinden, also dazu neigen, den Körper zu verlassen. Der scharfe Geschmack erhöht die Temperatur des Körpers und der inneren Organe und zerstört die Larven. Dafür eignet sich ein Aufguss aus Ingwer, Pfeffer, Nelken oder Knoblauch. Letzteres ist auch ein bekanntes natürliches Antibiotikum, das Bakterien und Viren erfolgreich bekämpft.

Würmer sind dafür bekannt, bittere Pflanzen zu fürchten. Neben der hervorragenden anthelmintischen Wirkung sind pharmazeutische Kräuter sicher, zerstören die Darmflora nicht und schaden dem Körper nicht. Daher sind Wermutkraut und Rainfarnkraut seit langem als die zerstörerischsten Mittel für pathogene Mikroflora bekannt.

Die beliebtesten Heilpflanzen für Würmer:

  • Rainfarn;
  • Beifuß;
  • Knoblauch;
  • Kürbis;
  • Weise;
  • Schafgarbe;
  • Feld-Schachtelhalm.

Pflanzliche Heilmittel, die Sie machen und trinken können, sind ideal für Kinder. Bei richtiger Anwendung können solche Gebühren dem Körper des Kindes nicht schaden. Neben der anthelmintischen Wirkung wirken sie entzündungshemmend, stärken das Immunsystem.

Pharmazeutische pflanzliche Heilmittel gegen Würmer

Die anthelmintischen Eigenschaften von Pflanzen werden bei der Herstellung wirksamer und sicherer Phytopräparate verwendet: Sirupe, Tropfen, Zäpfchen, Tabletten für Würmer. Als Teil dieser Mittel Extrakte aus Kürbiskernen, Walnussblättern, Knoblauch, Thymianblättern, Wermut und anderen anthelmintischen Pflanzen. Die Therapie zielt darauf ab, alle Phasen der Entwicklung von Helminthen zu blockieren: bei der Keimung von Eiern, Larven und Erwachsenen, gefolgt von der Ausscheidung aus dem Körper mit Kot. Anthelminthika allein reichen oft nicht für eine vollständige Genesung aus.

Die umfassende Behandlung umfasst:

  1. Antihistaminika - um das Auftreten von allergischen Reaktionen vor dem Hintergrund der Helminthiasis zu beseitigen.
  2. Enterosorbentien - um den Körper von schädlichen giftigen Abfallprodukten von Würmern zu reinigen.
  3. Probiotika: zur Wiederherstellung der durch Würmer veränderten Darmflora.
  4. Immunmodulatoren: zur Aufrechterhaltung der körpereigenen Abwehrkräfte.
  5. Glukokortikosteroide: können bei schweren Formen der Krankheit eingesetzt werden.

Sobald ein Familienmitglied diagnostiziert wurde, ist es ratsam, allen anderen eine anthelmintische Therapie zu geben. Dies erhöht die Wirksamkeit der Behandlung und verringert das Risiko einer Reinfektion mit Helminthiasis.

Rezepte der traditionellen Medizin für Würmer

Helminth Kräutersammlung.

Sammlung von Heilkräutern

  1. Nehmen Sie zu gleichen Teilen Wermut, Rainfarn, Sanddornrinde und Steinklee. Etwa vier Esslöffel der Sammlung in 500 ml heißes Wasser geben, den Deckel schließen und zum Kochen bringen. Wickeln und bestehen Sie für mindestens eine Stunde. Verbrauchen Sie 100-200 ml Infusion nach jeder Mahlzeit.
  2. Gießen Sie einen Teelöffel Absinth mit zwei Gläsern kochendem Wasser und bestehen Sie darauf. Dreimal täglich 2 Gläser eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.
  3. Nehmen Sie dreimal täglich 20 Tropfen Wermut-Tinktur mit Alkohol 30 Minuten vor den Mahlzeiten ein.

Kürbiskernrezepte

Rohe Kürbiskerne, schälen, in einem Mixer zerkleinern, in einen Glasbehälter geben, abgekochtes Wasser im Verhältnis 1: 1 hinzufügen und 1 Teelöffel in die resultierende Mischung geben. flüssiger Honig, gut mischen. Morgens auf nüchternen Magen in kleinen Portionen eine Stunde lang verzehren. Danach machen Sie einen reinigenden Einlauf.

Knoblauchtinktur in Milch.

1-2 Knoblauchzehen schälen und hacken, in einen Glasbehälter geben, 250 ml warme Milch hinzufügen. Mit einem Holzspatel (kein Metall! ) umrühren. Die Mischung 1-2 Stunden ziehen lassen. Um den Effekt zu verstärken, können Sie gehackte Meerrettichwurzel oder gemahlenen schwarzen Pfeffer hinzufügen. Nehmen Sie die Infusion morgens für 30 Minuten ein. bevor Sie auf nüchternen Magen essen. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens eine Woche.

Knoblauchrezepte sind bei Verdauungsproblemen mit Vorsicht zu genießen. Nebenwirkungen können sein: Herzschmerzen, Herzklopfen, Hautausschläge, Blutgerinnungsstörungen.

Helminthiasis-Prävention.

Wirksamer Schutz vor Wurminfektionen ist die Einhaltung grundlegender Hygieneregeln: gründliches Händewaschen vor dem Essen und nach dem Toilettengang, Waschen und Verarbeiten von Rohkost, regelmäßiges Wechseln der Kleidung, Verwendung von Antiseptika zur Behandlung von Gegenständen in der Umgebung.

Bei der Verarbeitung von Fleisch und Fisch müssen bestimmte Regeln beachtet werden: Verwenden Sie verschiedene Schneidebretter, untersuchen Sie die Lebensmittel während des Ausnehmens sorgfältig auf das Vorhandensein von Eiern und Helminthenlarven.

Regelmäßige allgemeine Reinigung und richtige Haustierpflege tragen dazu bei, Ihr Zuhause vor Parasiten zu schützen. Zur Vorbeugung der Krankheit wird empfohlen, Zitronen, Nussbutter, eine Mischung aus Rettichsaft und Honig sowie Zitrussamen zu essen. Sie können nur Rohwasser aus zuverlässigen Quellen trinken. Angesichts der Tatsache, dass ein starkes Immunsystem den Körper vor Parasiten schützt, sollten Sie versuchen, die Immunität mit allen verfügbaren Mitteln zu erhöhen.